Was wir mit „hören-lesen-verstehen“ anbieten

Wir stellen hier im Folgenden die 3. Szene des V. Aktes von Schillers Drama „Wilhelm Tell“ vor.
Dabei geht es uns darum,
  • dass jeder schnell versteht, worum es geht,
  • die wichtigsten Textstellen kennt – und möglichst auch in der eigenen Ausgabe anstreichen kann,
  • was dadurch unterstützt wird, dass wir eine begleitende mp3-Datei bereitstellen, die man sich „auf die Ohren legen“ kann. Dann hat man die Augen und die Hände frei für den eigenen Text,
  • man sich klar darüber wird, welche Bedeutung diese Szene hat
  • und manchmal auch, was man mit dieser Szene machen könnte.

Übersicht über die Szene V,3: Lob Tells und Einheit der Schweizer

Thema der Szene:

Wie sieht die Schluss-Situation nach der Befreiung aus?

Voraussetzungen der Szene:
  1. Die Schweizer haben sich in einem Aufstand von der Unterdrückung befreit.
  2. In einem Gespräch zwischen Tell und dem Kaisermörder Parricida sind die Unterschiede deutlich gemacht worden zwischen berechtigter Verteidigung und maßloser Rache.

Übersicht über die Abschnitte der Szene

  • Zunächst wird Tell gepriesen.
  • Dann bittet Berta von Bruneck um die Aufnahme in die Gemeinschaft der freien Bürger.
  • Als ihr das gewährt wird, kündigt sie ihre Hochzeit mit Rudenz an.
  • Der wiederum erklärt am Ende alle seine Knechte für frei, was die Gemeinschaft unterstreicht.

Die dramatische Situation am Ende der Szene:

  1. Alle sind glücklich und danken besonders Tell für seine Leistung.
  2. Die österreichische Adlige Berta von Bruneck wird in die Gemeinschaft der freien Schweizer aufgenommen. Das zeigt, dass dieses Modell der Freiheit attraktiv ist.
  3. Dazu kommt am Ende ein Akt in Richtung Gleichheit aller Bürger, indem Rudenz seine Knechte freigibt.

Die Hör-Datei zum Herunterladen

Mat1578-Wilhelm_20Tell_20V-3-HLV.mp3