Gedichte der Romantik, die sich mit anderen Epochen vergleichen lassen

Rückkehr zur Gesamtübersicht über Gedichte der Romantik zu verschiedenen Themen

  • Eichendorff, „In Danzig“ – im Vergleich zu Heym, „Die Stadt“
    • Während Heym romantisch beginnt, diese Atmosphäre aber schnell zerstört,
    • beginnt Eichendorff auch mit einer nicht so schönen Nebel-Situation,
    • lässt sie aber im Mondlicht schnell zauberhaft werden.
    • Während bei Heym die Sinnlosigkeit triumphiert, ist der Mensch bei Eichendorff eingebunden in eine Aufgabe und eine Tradition und kann im übrigens auf den Schutz Gottes hoffen.
  • Erich Kästner, „Nasser November“

    • Das Gedicht beginnt mit der Aufforderung, an einem nassen Novembertag nicht hinter dem Ofen hocken zu bleiben, sondern man soll „auch bei Regen durch die Straßen gehn“.
    • Es geht um die Erfahrung von Natur in der Stadt.
    • Dabei wird es zwei Strophen lang durchaus romantisch,
    • bis am Ende die Neue Sachlichkeit mit sehr praktischen Rückkehrvorschlägen in die Realität den Schlussakzent setzt.
  • Vergleich mit der Moderne: Eichendorff, „Rückkehr“

    • Das Gedicht ist hochinteressant, weil es nämlich eine missglückte „Heimkehr“ zeigt, die dann nur noch eine Rückkehr ist, die wieder zu einer Rückkehr, nämlich in die „weite Welt“ wird.
    • Dort kommt das Lyrische Ich aber auch mehr an, so dass es am Ende den Tod auf dem „Feld“ (wohl dem Schlachtfeld) sucht und findet.
    • Das Gedicht ist insofern erstaunlich modern, weil es einen Menschen mit romantischen Zielen und Gefühlen, aber ohne seine irdische Heimat, also in absoluter Heimatlosigkeit, zeigt.
    • Selbst die bei Eichendorff sonst immer noch gegebene himmlische Heimat ist hier kein Rückzugsort mehr.
    • Man kann das Gedicht gut mit Kafkas Parabel „Heimkehr“ vergleichen, aber auch mit „Der Nachbar“, weil sich hier auch ein Kommunikationsproblem zeigt, das möglicherweise erst größere Probleme auslöst.

    https://www.schnell-durchblicken2.de/eichendorff-rueckkehr

Allgemein: Wie findet man passende Gedichte zum Vergleich

Siehe dazu das Youtube-Video:

Wie findet man passende Vergleichs-Gedichte? (Romantik – Expressionismus) – mit Beispiel

Videolink
Der Vergleich von Gedichten aus verschiedenen Epochen ist eine beliebte Übung im Deutschunterricht. Besonders geeignet zum Vergleichen sind die Epochen der Romantik und des Expressionismus. In beiden Epochen spielen Gefühle und die Kritik an der Rationalität eine große Rolle, wenn auch in unterschiedlicher Intensität. Zum Teil verschiebt sich die Richtung auch etwas.
Gezeigt wird, wie man zum Beispiel zu Eichendorffs Gedicht „Das zerbrochene Ringlein“ ein passendes Gedicht aus der Zeit des Expressionismus findet.
Vorgestellt wird als Hilfe eine Seite, die Gedichte zum Thema Liebe schon mal auflistet:
https://www.endlich-durchblick.de/schnell-und-sicher-verstehen-gedichte-des-expressionismus/
Dort sind wir dann auf ein Gedicht von Werfel gestoßen mit dem Titel „Blick – Begegnung“. Dort geht es auch um den Verlust der Liebe, allerdings auf eine andere Weise. Damit hätte man etwas, was übereinstimmt, und etwas, was den Unterschied ausmacht.
Wer sich mit anderen Gedicht-Pärchen beschäftigen will, findet eine entsprechende Vorschlagsliste auf der Seite:
https://www.schnell-durchblicken2.de/vergleich-gedichte-expressionismus-romantik
Die Dokumentation zum Video findet sich auf der Seite:
https://wvm.schnell-durchblicken3.de/vergleich-eichendorff-ringlein-werfel-blick-begegnung/

 

Weiterführende Hinweise