In diesem Kommentar wird – vor dem Hintergrund persönlicher Betroffenheit – die Frage gestellt, ob man nicht einen Ort wie Berlin schöner bzw. lebensfreundlicher gestalten könne, wenn man das Böllern zu Silvester verbietet.

Die dann notwendigen Kontrollmaßnahmen werden verglichen mit der Kontrolle gebührenpflichtiger Parkplätze. Darüber kann man gut diskutieren, man muss sich beide Situationen nur konkret vorstellen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/boellern-an-silvester-warum-berlin-ein-verbot-braucht-kommentar-a-1245648.html?sara_ecid=soci_upd_KsBF0AFjflf0DZCxpPYDCQgO1dEMph

Wir haben in diesem Schaubild mal versucht, den Gedankengang des Kommentars zu veranschaulichen.

  • Links die Ausgangssituation: Die Gegenüberstellung einer wünschenswerten Situation und ihres Gegenteils
  • Dann ein persönlicher Rückblick zwischen Positivem und Negativem
  • Positiver Blick in die Bevölkerung hinein
  • Blick auf positive Regelungen
  • Berlin als Negativbeispiel
  • Probleme:
    • Kontrolle
    • Nicht-Zuständigkeit (Bund)
    • Gegenargument gegen das Kontrollproblem (Parkregelungen)
  • Vorschlag: Das Problem über die Frage des Feinstaubs zu lösen
  • Rückgriff auf persönliche Situation: Aus der Flucht wird eine Rückkehr

Hinweise auf weitere Infos und Tipps: