„Kabale und Liebe“: Welche Szenen könnten in einer Klausur drankommen?

  1. Wir sind mal wieder angesprochen worden, was die Suche nach Szenen angeht, die in einer Klausur eine besondere Rolle spielen können.
  2. In der Regel bekommt man hier persönliche Zufalls-Antworten. Bei uns ist das zum Beispiel die Szene 1,4 mit dem Absolutismus der Liebe.
  3. Streng genommen muss man sich aber sämtliche Szenen mal anschauen und die entsprechend einordnen im Hinblick auf ihre Klausurwürdigkeit.
  4. Wir haben dazu einen IKI-Index entwickelt, der auf den ersten Blick schon deutlich macht, welche Szenen besonders relevant sind.
  5. Dabei spielen zum einen thematische Dinge eine Rolle. Bei Kabale und Liebe ist das natürlich in besonderer Weise der „Sturm und Drang“.
  6. Daneben spielt auch die Länge einer Szene eine Rolle und Ihr potentieller Ertragsreichtum: Wie viel kann man herausfinden?
  7. Was die Index-Zahlen angeht, so sollen sie nur deutlich machen, wie wahrscheinlich es uns erscheint, dass die Szene in einer Klausur drankommt. Das erleichtert die Auswahl. Natürlich muss jeder selbst prüfen, inwieweit die Szene auch zu den im Unterricht gesetzten Akzenten passt.
  8. Ein weiterer Aspekt, der bei der Auswahl eine Rolle spielt, ist natürlich, inwieweit eine Szene schon behandelt worden ist. Vor allem, wenn wichtige Szenen nur ansatzweise behandelt worden sind, erhöht das natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass sie in einer Klausur als Basis genommen werden.

Das Video zu dieser Seite

Videolink

Mat3039 Vf SB Kabale und Liebe Interessante Stellen für Klausuren-1

 

Prüfung der einzelnen Szenen

Erster Akt, Szene 1: IKI-6
Themen: Standesgrenzen und Liebesideal (im Unterricht wahrscheinlich schon behandelt)

Streit zwischen dem Geiger Müller und seiner Frau, was die Beziehung ihrer Tochter zu dem adligen Major Ferdinand betrifft. Während die Frau sich über eine Möglichkeit des sozialen Aufstiegs freut, sieht ihr Mann in erster Linie Probleme und will eine mögliche Heirat auf jeden Fall verhindern.

Die Szene ist hochinteressant, was die Einschätzung der Situation angeht. Dabei spielen die gesellschaftlichen Verhältnisse eine große Rolle. Allerdings dürfte diese Szene in einer Klausur wohl keine Rolle spielen, weil die sicherlich im Unterricht behandelt worden ist.

Bei unserem Index spielen aber nur inhaltliche Dinge eine Rolle, von daher geben wir hier sechs Punkte.

Erster Akt, Szene 2: IKI-7
Themen: Standesgrenzen und Liebesideal  (im Unterricht wahrscheinlich schon behandelt)

In dieser Szene spitzt sich die Lage zu, weil mit Wurm jemand erscheint, der vom Stand her durchaus zu der Tochter des Geigers passt. Es stellt sich allerdings heraus, dass es ihm an Liebe und Leidenschaft fehlt, so dass Vater Miller einsieht, dass der Mann wohl nichts für seine Tochter ist. Als er das dem Sekretär auch deutlich zu verstehen gibt, macht er ihn sich zum Feind und muss befürchten, dass daraus Probleme entstehen werden. Interessant ist das Konzept der modernen bürgerlichen Liebes-Ehe, die hier auch vom Vater vertreten wird. Das passt von Inhalt und Tonlage her gut zum Sturm und Drang.

Auch diese Szene gehört wohl zu denen, die im Unterricht im Rahmen der Besprechung der Exposition ausführlich behandelt worden sind. Von daher ist eine Verwendung in der Klausur eher unwahrscheinlich.

Erster Akt, Szene 3: IKI-4
Themen: Standesgrenzen, Liebesideal und Religion

Luise im Gespräch mit ihrem Vater. Deutlich wird –  ganz im Sinne des Sturm und Drang – welche große Bedeutung Liebesgefühle für den Menschen haben – auch über Standesgrenzen hinweg. Deutlich wird aber auch deren Bedeutung, so dass Luise von sich aus die Bereitschaft erklärt, sich erst im Jenseits mit ihrem geliebten Major Ferdinand verbinden zu wollen.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt: Kommunikation und Luises Zerrissenheit zwischen ihren Gefühlen und ihrer Pflicht
  • Erörterung der Bedeutung der Beziehung Luises zum Vater für das tragische Ende

Erster Akt, Szene 4: IKI-8
Themen: Macht der Gefühle, Ferdinand-Luise, „Absolutismus der Liebe“

Hier gibt es den Überschwang der Gefühle von Seiten Ferdinands. Deutlich wird aber auch etwas, was man den „Absolutismus der Liebe“ genannt hat. Denn Ferdinand ist vor allen Dingen mit seinen Gefühlen und Vorstellungen beschäftigt und nimmt wenig Rücksicht auf die Ängste Luises. Allerdings gelingt es ihm, bei seiner Freundin das Feuer auch einer diesseitigen Liebe wieder auflodern zu lassen.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt Kommunikation und Figurenkonstellation
  • Erörterung der Frage: Inwiefern und inwieweit sich hier bereits das tragische Ende des Dramas abzeichnet

Erster Akt, Szene 5: IKI-4
Themen: Ständegesellschaft, Adel, Macht, Präsident

Im Gespräch zwischen dem Präsidenten und Wurm wird deutlich, wie Adelige normalerweise mit ihren bürgerlichen Liebschaften umgehen. Außerdem werden die Pläne des Präsidenten mit der Lady Milford deutlich, der die Gefühle des Sohnes im Hinblick auf Beziehungen untergeordnet werden.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt Kommunikation und Figurenkonstellation
  • Erörterung der Frage: Elemente des Sturm und Drang – Kritik an Regierungsform und höfischer Gesellschaft
  • Erörterung der Rolle Wurms, der sich hier als „Bürgersmann“ bezeichnet. Wo steht Wurm wirklich im gesellschaftlichen und höfischem Umfeld?

Erster Akt, Szene 6: IKI-2
Themen: Hof, Intrigen, Präsident

Der Präsident im Gespräch mit Hofmarschall von Kalb. Hier wird das Intrigenspiel bei Hof deutlich, natürlich aus der kritischen Sicht der Haltung des Sturm und Drang.

Erster Akt, Szene 7: IKI-6
Themen: Macht, Liebe

Der Präsident im Gespräch mit Ferdinand. Dieser erfährt zu seinem Entsetzen, dass sein Vater seinen Vorgänger im Amt sogar hat ermorden lassen. Ansonsten wird bei Ferdinand das Denken und Fühlen des Sturm und Drang im Hinblick auf Liebe deutlich.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt Kommunikation und Figurenkonstellation
  • Erörterung der Frage: Elemente des Sturm und Drang – Kritik an Regierungsform und moralischem Verhalten im Absolutismus – demgegenüber Recht auf Autonomie

Zweiter Akt, Szene 1: IKI-4

Lady Milford im Gespräch mit ihrer Kammerzofe Sophie. Hier wird besonders die Distanz der Lady zum höfischen Treiben deutlich. Auch sie setzt ganz im Sinne des Sturm und Drang auf ihre persönlichen Gefühle zu Ferdinand.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt Charakteristik der Lady
  • Erörterung der Frage: Elemente des Sturm und Drang – bsd. Kritik an den Auswirkungen des höfischen Lebens auf die Menschen

Zweiter Akt, Szene zwei: IKI-1
Themen: Hof, Absolutismus

Im Gespräch zwischen Lady Milford und dem Kammerdiener wird die Realität des Absolutismus (Verkauf von Soldaten und absolutistische Strafpraxis) besonders deutlich.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt Charakteristik der Lady
  • Erörterung der Frage, welche Bedeutung diese Szene für das Drama hat. Hätte man sie weglassen oder anders gestalten können?

Zweiter Akt, Szene drei: IKI-7
Themen: Lady Milford, Ferdinand, Hof, Natur

Gespräch zwischen der Lady und Ferdinand. Dieser kritisiert die Lady in ihrer Funktion als Mätresse des Fürsten heftig. Dann muss er allerdings an der Reaktion der Lady erkennen, dass diese auch ganz im Sinne des Sturm und Drang denkt und handelt.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt Kommunikation und Veränderungen in der Figurenkonstellation

Zweiter Akt, Szene 4: IKI-3
Themen: Miller, Standesgrenzen, Macht

Familie Miller: Angst vor dem Präsidenten, dessen Diener erscheint, Streit zwischen Miller und seiner Frau wegen der Verantwortung für die Situation; Luise ist voller Angst und denkt an den Tod; Miller schwankt zwischen einem Gang zum Präsidenten, um die Sache aufzuklären, und der Flucht mit Luise.

Die Szene ist vor allem im Hinblick auf das Denken und Reden Millers interessant.

Zweiter Akt, Szene fünf: IKI-2
Themen: Absolutismus, Hof, Bürgertum

Ferdinand im Hause der Millers: Deutlich wird die Angst vor der Macht des Präsidenten im Absolutismus, also Kritik aus der Sicht des Sturm und Drang

 

Zweiter Akt, Szene 6: IKI-3
Themen: Macht, Absolutismus, Widerstand, Bürgertum

Der Präsident und sein Sohn bei den Millers: Deutlich werden seine Macht und Überheblichkeit, aber auch die Widerstandsbereitschaft Ferdinands. Dazu kommt ein erstaunliches bürgerliches Selbstbewusstsein des Geigers.

Zweiter Akt, Szene 7: IKI-1
Themen: Präsident, Ferdinand, Widerstand

Diese Szene verschärft den Konflikt zwischen Vater und Sohn noch und ist daher für eine Klausur höchstens ergänzend geeignet.

Dritter Akt, Szene 1: IKI-1
Themen: Hof, Intrigen

Hier geht es um ein Gespräch zwischen dem Präsidenten und Wurm, in dem letzterer den Plan entwickelt, der schließlich zum tragischen Ende führt. Insgesamt erscheint diese Szene mehr für den Fortgang der Handlung wichtig, als dass sie viel Auswertungspotenzial bietet.

Dritter Akt, Szene 2: IKI-1
Themen: Hof, Intrigen

Ebenso mit einem kleinen zusätzlichen Akzent in Richtung Hofgesellschaft.

Dritter Akt, Szene 3:  IKI-0
Themen: Macht, Intrigen

Wurm berichtet dem Präsidenten von der Verhaftung Millers, präsentiert ihm den Entwurf eines Briefes, in dem Luise so tun soll, als habe sie eine Affäre mit dem Hofmarschall.

Vorwiegend wichtig für die Handlung, außerdem sehr kurz.

Dritter Akt, Szene 4:  IKI-10
Themen: Ferdinand, Absolutismus der Liebe, Luise, schöne Seele

Ferdinand schwärmt sich in seinen Sturm-und-Drang-Widerstand regelrecht hinein, nimmt keine Rücksicht auf Luise und ihre Gefühle („Absolutismus der Liebe“), Luise zeigt in dieser Szene zumindest ansatzweise Kennzeichen der „schönen Seele“, wie Schiller sie später in der Zeit der Klassik konzipiert.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Schwerpunkt Kommunikation und Figurenkonstellation

Siehe auch die folgende Klausuraufgabe mit Lösung zu dieser Szene:

Dritter Akt, Szene 5 IKI-1
Themen: Luise

Luise macht sich Sorgen wegen ihrer Eltern, die unerwartet lange abwesend sind. Sie bemerkt nicht, dass Wurm ins Zimmer kommt.

Recht kurze Szene, interessant allenfalls für den speziellen Aspekt einer Charakterisierung Luises, nämlich das Bemühen, bei klarem Verstand zu bleiben.

Dritter Akt, Szene 6 IKI-2
Themen: Luise, Kommunikation, Macht

In der Szene wird im Gespräch zwischen Luise und Wurm zunächst einmal deutlich, dass sie für ihn nichts übrig hat. Der Sekretär arbeitet jetzt an ihr den neuen Plan ab, Luise einen scheinbaren Liebesbrief an den Hof Marschall schreiben zu lassen. Um ihre Eltern zu retten, soll sie einen Eid schwören, dass sie gegenüber Ferdinand das hinterhältige Spiel mitmacht.

Die Szene  ist wichtig für die Handlung und natürlich eine mögliche Analyse eines herrschaftsintensiven Dialogs

Vierter Akt, Szene 1 IKI-2
Themen: Ferdinand, Gefühle

In der Szene geht es um die Reaktion Ferdinands auf den falschen Liebesbrief Luises an den Hofmarschall.

Im wesentlichen nur handlungsorientiert, deutlich wird allerdings die Gefühlsintensität des adeligen Ferdinand, was eher dem Sturm und Drang entspricht

Vierter Akt, Szene 2 IKI-3
Themen: Ferdinand, Absolutismus der Liebe

In einem Monolog Ferdinands wird deutlich, dass er den Brief erstaunlicherweise für echt hält und sich dementsprechend von Luise verraten fühlt. Die Szene ist deshalb vor allem interessant im Hinblick auf den Charakter des jungen Adligen und seine Beziehung zu Luise.

Vierter Akt, Szene 3 IKI-2

Themen: Ferdinand, Gefühle, Kommunikation

Auseinandersetzung zwischen Ferdinand und dem Hofmarschall. Auch hier werden noch mal die Gefühlsintensität und die Bereitschaft zur Rache bei Ferdinand deutlich.

Vierter Akt, Szene 4: IKI 9
Themen: Ferdinand, Gefühle, Besitz Anspruch gegenüber Luise, extremste Form des „Absolutismus der Liebe“

Dieser Monolog ist besonders wichtig, weil in ihm Ferdinands am Ende tödlicher Besitzanspruch im Hinblick auf Luise deutlich wird. Ob das noch viel mit Liebe zu tun hat, kann gut erörtert werden.

Mögliche Klausuraufgabe:

  • Analyse der Szene
  • Beurteilung der Frage, ob es ausgehend von diesem Monolog überhaupt eine andere Lösung als die tödliche „Vermählung“ geben kann, wie sie Ferdinand sich vorstellt.

Vierter Akt, Szene 5:  IKI 5
Themen: Intrige, Kommunikation, Ferdinand

Während Ferdinand seinem Vater erklärt, er habe mit seiner negativen Haltung gegenüber Luise Recht gehabt, zeigt der Präsident jetzt gegenüber Ferdinand eine ganz veränderte Haltung, die aber nicht ehrlich ist. Er tut so, als wäre er jetzt mit der Verbindung mit Luise einverstanden, will damit aber seinen Sohn vorbereiten für die letzte Intrige mit dem Brief. Ferdinand glaubt, Luise habe jetzt auch seinen Vater eingewickelt, was seine Distanz zu ihr noch vergrößert.

Vierter Akt, Szene 6: IKI 1
Themen: Lady Milford, Macht

Vorwiegend für die Handlung wichtig, aber man sieht auch, dass die Lady zwischen persönlichen Gefühlen und den Ansprüchen ihrer aktuellen Stellung schwankt. Sie hat Luise eingeladen, um ihre Konkurrentin kennenzulernen, will sie aber vor allem beeindrucken.

Vierter Akt, Szene 7: IKI 7
Themen: Lady Milford, Luise, Kommunikation, Liebe, Autonomie, „schöne Seele“

Diese Szene setzt zum einen 4,6 fort, zum anderen zeigt hier Luise plötzlich eine erstaunliche Reife. Das macht natürlich deutlich, dass die Qualität eines Menschen nicht von seinem Stand abhängig ist. Luise zeigt sich hier eigentlich als die überlegene.

Mögliche Aufgaben für eine Klausur:

  1. Analysieren Sie die Szene mit besonderer Berücksichtigung der Kommunikation zwischen der Lady und Luise.
  2. Nehmen Sie kurz Stellung zu der These, Luise zeige in dieser Szene eine Souveränität, die zu ihrem sonstigen Verhalten im Drama nicht passt.
Vierter Akt, Szene 8: IKI 3
Themen: Lady Milford, Sturm und Drang, Moral

Die Szene zeigt zum einen bei der Lady eine Kränkung, die sicherlich mit ihrem Stand und ihrer aktuellen Rolle zusammen hängt. Ansonsten aber wird hier ihre Entwicklung hin zu einer Haltung im Sinne des Sturm und Drang fortgesetzt, die sich ja bereits gegenüber dem Kammerdiener angedeutet hat.

Vierter Akt, Szene 9: IKI 4
Themen: Lady Milford, Sturm und Drang, Autonomie, „schöne Seele“

Gegenüber dem Hofmarschall und durch das Vorlesen des Briefes wird die neue Haltung der Lady im Sinne des Sturm und Drang besonders deutlich.

Fünfter Akt, Szene 1 IKI3
Themen: Luise, Vater, Religion

Die Szene zeigt zum einen noch einmal persönliche Gefühle, zum anderen aber auch noch das Eingebundensein in Traditionen, in diesem Falle in christliche. Am Ende wird aber deutlich, dass sowohl der Vater als auch Luise darüber schon hinauswachsen, weil zum einen der Selbstmord für möglich gehalten wird, zum anderen aber Luise zu einer neuen Haltung findet.

Fünfter Akt, Szene 2: IKI7
Themen: Luise, Vater, Ferdinand, Absolutismus der Liebe

Hier zeigt sich bei Ferdinand wieder sein problematischer Absolutismus der Liebe, der letztlich in die Ermordung Luises mündet.

Fünfter Akt, Szene 3 IKI 1

Vorwiegend handlungsorientiert, deutlich werden aber die Anfänge der Beziehung zwischen Ferdinand und Luise.

Fünfter Akt, Szene 4 IKI-4

Diese Szene relativiert den Absolutismus der Liebe etwas, denn Ferdinand hat zum einen ein schlechtes Gewissen, beruhigt es aber im Hinblick auf eine angebliche Wohltat gegenüber Miller, am Ende bleibt mörderische Überheblichkeit

Fünfter Akt, Szene 5: IKI 1
Themen: Vater,  Ferdinand, „Absolutismus der Liebe“

Fortsetzung von Szene vier, mit einem zusätzlichen Akzent im Hinblick auf den doch recht einfachen Charakter Millers, wenn er Geld annimmt und sich eine schöne gemeinsame Zukunft mit Luise ausmalt. Das ist aber eher eine individuelle Angelegenheit als eine allgemeine. Zu Ferdinands Absolutismus der Liebe gehört aber eben auch, dass er meint, mit Geld alles regeln zu können.

Fünfter Akt, Szene 6: IKI 1
Themen: Vater,  Ferdinand, „Absolutismus der Liebe“

Vorwiegend wichtig für die Handlung, indem Miller weggeschickt wird und Ferdinand seinen tödlichen Vergiftungsplan umsetzt.

Fünfter Akt, Szene 7: IKI 6
Themen: Ferdinand, „Absolutismus der Liebe“, Luise, „schöne Seele“

Diese Szene zeigt noch einmal Varianten des Absolutismus der Liebe bei Ferdinand, vor allem wenn er auch bereit ist, Luise herabzuwürdigen. Diese dagegen entwickelt sich ansatzweise schon zu so etwas wie einer „schönen Seele“, was die Szene natürlich schon interessant macht für eine Klausur. Sie dürfte aber im normalen Unterricht schon ausführlich behandelt worden sein.

Fünfter Akt, Szene 8: IKI 2
Themen: Absolutismus, Ferdinand, Luise

Die Schluss-Szene zeigt vom Ergebnis her, was der Absolutismus angerichtet hat, also Kritik an ihm. Interessant ist allenfalls noch, dass Ferdinand wirklich dem Wunsch Luises entspricht, und seinem Vater verzeiht. Wichtig für den Sturm und Drang, dass der Präsident auch abgeführt wird.

Aktuelle Beispiele für Klausuren und Teil-Lösungen

Weiterführende Hinweise