Gedichte interpretieren – Infos, Tipps und Materialien (Themenseite: Mat2655)

Worum es hier geht:

  • Wir haben hier im Laufe der Zeit jede Menge Infos, Tipps und Materialien gesammelt.
  • Dadurch ist die Seite natürlich auch ziemlich unübersichtlich geworden.
  • Deshalb fangen wir an, einzelne Bereiche auf andere Seiten auszulagern.
  • Dann findet man schneller das, was man wirklich haben möchte.
  • Natürlich lassen wir die wichtigsten Tipps hier stehen -zum Beispiel, die Situation, dass man kurz vor einer Klausur steht.
  • Was wir dann später ausgelagert haben, vermerken wir erst mal an der jeweiligen Stelle.
  • Bitte etwas Geduld – nichts ist schwieriger als sortieren 😉

Wer kurz vor einer Klausur steht:

In der letzten Zeit treffen wir immer häufiger auf Schülis, die nur noch wenig Zeit haben, um sich auf eine Klausur zum Thema „Gedichte“ vorzubereiten.

Deshalb stellen wir hier gleich eine Sofort-Hilfe vor:
in zwei Varianten:
– die Schnell-Version, wenn man nur noch etwa 3 Stunden aufwenden will.
– die ausführlichere Version, wenn man noch etwa 3 Tage Zeit hat.
https://textaussage.de/3-3-klausur-zu-einem-gedicht-wie-bereite-ich-mich-optimal-vor

Noch für den „Panik“-Fall: Wie verstehe ich ein Gedicht „richtig“

Unsere Ratschläge zu diesem Thema haben wir hier herausgelöst.
Sie sind jetzt hier zu finden und helfen hoffentlich, die Angst vor Gedichten abzubauen.
https://schnell-durchblicken.de/wie-man-ein-gedicht-sicher-versteht

Wer mehr Zeit hat und Gedichte leichter verstehen will:

Dem können wir die folgende Seite empfehlen. Da sprechen Leute aus der Praxis – sogar jemand, der selbst schreibt. Und wer das gelesen hat, dürfte bei Gedichten erst mal aufatmen.
https://schnell-durchblicken.de/keine-angst-mehr-vor-gedichten

Was Gedichte so schwierig macht …

 

  • Gedichte erscheinen vielen Schülern als sehr schwierig – und sie haben auch ihre „gemeinen“ Stellen.
    • Denn sie sind
      • stark verkürzt,
      • dazu durchsetzt mit künstlerischen Mitteln
      • und begnügen sich häufig mit Andeutungen.
  • Wir werden auf dieser Seite alles zusammenstellen, was den Umgang mit Gedichten für viele Schüler und Schülerinnen zumindest etwas erträglicher und vor allem erfolgreich macht.
  • Übrigens hier schon mal ein wichtiger Hinweis:
    Ein Gedicht ist kein Kreuzworträtsel, bei dem es eindeutig Richtiges und Falsches geben muss. Ein Gedicht muss am Ende nicht „aufgehen“. Es darf durchaus auch rätselhaft bleiben. Dann reicht es, wenn man da als Lesi Überlegungen anstellt, die möglichst hilfreich und vielleicht sogar überzeugend sind.
    Ein aktuelles Beispiel, an dem wir das gezeigt haben:
    https://textaussage.de/schnell-durchblicken-christina-lavant-ach-schreien
  • Am besten hilft eine Kombination aus:
    • induktivem Vorgehen (d.h. Zeile für Zeile den Text erschließen und nicht gleich mit wilden Vermutungen loslegen)
    • Dialektik
      d.h. immer wieder nach einer Stelle suchen, die gegen die aktuelle Deutung spricht
    • und dabei auf den antiken Gott „Hermes“ hoffen: Die von ihm abgeleitete Hermeneutik geht nämlich davon aus, dass man bei einem solchen Vorgehen das Gedicht immer besser versteht.
      Und wenn da eine Unklarheit im Gedicht selbst steckt und also auch bleibt: Einfach diese Unklarheit beschreiben und die beste Lösungsidee präsentieren, auch wenn man sie nicht beweisen kann.
      Da muss erst mal ein anderer eine bessere haben 😉
      Näheres findet man hier:
      https://textaussage.de/5-survival-tipps-zur-sicheren-interpretation-bsd-von-gedichten
  • Ein Beispiel für eine Vermutung, die man äußern kann, aber eben auch als Möglichkeit machen sollte, findet sich in dem Gedicht „Mondnacht“ von Eichendorff:

    Und meine Seele spannte
    Weit ihre Flügel aus,
    Flog durch die stillen Lande,
    Als flöge sie nach Haus.

    • Ein typisches Motiv bei Eichendorff ist das der himmlischen Heimat, die hier gemeint sein könnte. Das muss aber nicht sein. In solch einem Falle würde man das in einer Interpretation auch auch Möglichkeit bezeichnen.


    https://schnell-durchblicken.de/wie-erkennt-man-thema-und-motive-eichendorff-mondnacht

Ein Video: Wie man von den „Signalen“ zu den „Aussagen“ kommt

Video Wie Gedichte ihre Aussage verraten Beispiel Claudius Abendlied
https://schnell-durchblicken.de/gedichte-verraten-sich-beispiel-matthias-claudius-abendlied

Beispiel: Fehler beim Interpretieren
  • Wir haben schon Hunderte von Gedichten interpretiert – und meistens geht das auch gut. Aber hin und wieder werden wir Opfer unserer speziellen Schwäche 😉
  • Wir sind nämlich häufig so in die Verszeilen und ihr Verständnis und die anschließende Deutung vertieft, dass wir die Überschrift des Gedichtes aus dem Blick verlieren.
  • Und manchmal ist die nicht nur einfach eine Art nachträgliche Ergänzung, die häufig sogar vom Herausgeber vergeben wird oder ganz entfällt …
  • Nein, manchmal ist sie entscheidend wichtig für die Interpretation. Das kann man bei diesem Gedicht sehen:
    Oskar Maria Graf, „Heimat überall“ – ein Gedicht mit einem sehr offenen Schluss und einer späten Erkenntnis
    https://schnell-durchblicken.de/oskar-maria-graf-heimat-ueberall
  • Einem anderen Fehler hätten wir zum Opfer fallen können, weil wir zu viel Ahnung von Eichendorff und seiner Sehnsucht nach der himmlischen Heimat hatten – nur diesmal ging das Gedicht doch in eine andere Richtung:
    https://schnell-durchblicken.de/eichendorff-nachhall-pruefung-deutungshypothese

Ein Liebesgedicht mit vielen Fragezeichen

Wer mal sehen möchte, wie wir mit der Signal-Bündelungsmethode ein wirklich schwieriges Gedicht geknackt haben, kann sich das hier anschauen:
Friedrich Hebbel, „Ich und Du“
https://schnell-durchblicken.de/friedrich-hebbel-ich-und-du

Das Problem der „sprachlichen“ Mittel: Strophenform, Reim, Rhythmus

Das haben wir hier ausgelagert, weil wir dazu viel zu sagen haben. Das würde unübersichtlich.

Hier ist die entsprechende Seite zu finden:
https://schnell-durchblicken.de/das-problem-der-form-von-gedichten-sammlung-von-hilfreichen-tipps

Unser aktuelles Projekt: Ein Lernprogramm in 12 Schritten:

Diese Seite ist organisch gewachsen und dadurch auch sehr unübersichtlich geworden.

Wir sind gerade dabei, alle wichtigen Schritte zur erfolgreichen Interpretation in einem 12-Stufen-Lernprogramm zu organisieren. Da kann sich jeder das aussuchen, was ihn besonders interessiert.

https://schnell-durchblicken.de/lernprogramm-analyse-und-interpretation-von-gedichten-ub

Hinweis auf besondere Gedichte, die fast jeder gerne für sich nutzt:

  • Nur schon mal der Hinweis, dass Gedichte nicht nur schwierige Texte aus Deutschbüchern sein müssen, es gibt ja auch Texte, die man sich gerne zu Hause oder unterwegs einfach auf die Ohren legt – und evtl. noch nach den „Lyrics“ sucht, nämlich Songs.
    Auf der folgenden Seite haben wir interessante Beispiele aufgeführt. Vielleicht machen sie wieder mehr Lust auf Gedichte, die in der Schule häufig eher als gefährliche Rätsel daherkommen 😉
    Hier ist die Liste zu finden:
    https://textaussage.de/gedichte-die-ganz-normal-zum-alltag-gehoeren-songs-lyrics-themenseite

Was man beim Umgang mit Gedichten aber auch im Auge behalten sollte 🙂

  • Wir möchten aber auch schon mal drauf hinweisen, dass Gedichte auch etwas Schönes sein können, dem man sich auch mal unvoreingenommen, also ohne Interpretationsdruck stellen kann.
    Uns hat ein Video beeindruckt, in dem ein Gehirnforscher zwei Dinge hervorhebt:

    • Das Gehirn kann sich bis ins hohe Alter auf neue Dinge einstellen, also „lernen“ im besten Sinne des Wortes.
    • Und das Gehirn sei kein Muskel,  den man einfach nur nutzen muss, um ihn zu stärken.
      Beim Gehirn komme es auf „Freude“ an, im Idealfall sogar Faszination, auf jeden Fall das Inter-Esse, also das Gefühl, dass man sein Ding macht.
    • Aus dem Grunde hängen wir an unsere Interpretationstipps alles an, was uns im Hinblick auf Kritik und Kreativität dazu einfällt.
      Das angesprochene Video kann man übrigens hier auf Youtube finden.

Ganz aktuell: Textaussage verstehen und Interpretations-Service

Wir wollen unsere Methode testen, deshalb:
Gedicht-Interpretation-Service
Einfach das Foto eines Gedichtes schicken – möglichst mit einer Frage
Wir schauen dann, wie wir helfen können:
https://textaussage.de/gedicht-interpretation-service

Hier ein schönes Beispiel, wie wir schnell mal eben ein modernes (Nicht-)Liebesgedicht „geknackt“ haben – und zwar über den Trick mit der Signalbündelung – und ein bisschen „Hypothesen“-Bildung wahr auch nötig. Aber dann hat es geklappt:
Albert Ostermaier, „abtropfen“ – ein Gedicht, das man schön über Signalbündelung erschließen kann Gedicht-Interpretations-Service
https://textaussage.de/albert-ostermaier-abtropfen-ein-gedicht-das-man-gut-ueber-signalbuendelung-erschliessen-kann

Und die beiden „Tricks“ führen uns auch schon zum nächsten Punkt:

Ausführlicher: einfacher Weg zum Erfolg mit Gedichten

Die Schritte mal an einem Gedicht durchgespielt:

Gedicht und Dichter

  • Normalerweise sind wir sehr dagegen, bei der Gedichtinterpretation den Autor und seine Biografie mit einzubeziehen.
  • Wenn es aber um sein Werk geht, kann es sehr sinnvoll sein, bei der Interpretation auch andere Gedichte heranzuziehen:
  • Ein schönes Beispiel ist das Gedicht „Fragen“ von Heinrich Heine. Es klingt sehr negativ. Wenn man „seinen“ Heine aber ein bisschen kennt, ahnt man, dass ein positiverer Schluss möglich gewesen wäre. Warum ihn also nicht anfügen 😉
    https://textaussage.de/heinrich-heine-fragen 
  • Was das Verhältnis

Gedicht und Wirklichkeit:

Gedichte eröffnen eine Art Spielfeld. Das hat dann mehr oder weniger Bezüge zu realen Gegebenheiten.

Ein Beispiel dafür ist zum Beispiel das folgende Gedicht:

  • Marion Poschmann Die Große Nordische Expedition I
    • Vorgestellt wird das erste Sonett der Gedichtreihe „Die Große Nordische Expedition“ aus dem Jahre 2020.
    • Darin geht es um einen entscheidenden Moment im Leben eines Polarforschers des 19. Jhdt: Er verliert bei einem Brand seine Forschungsergebnisse. Im Gedicht wird besonders auf seine Reaktion darauf eingegangen.
    • Interessant ist zum einen der Sach-Bezug auf eine historische Reise.
    • Zum anderen die Frage nach der Aussage und möglichen Interpretationen.
      https://textaussage.de/schnell-durchblicken-marion-poschmann-die-grosse-nordische-expedition-i

Unsere Youtube-Playlist mit hilfreichen Tipps zur Gedichtinterpretation

Playlist: Videos zum Thema „Gedichte verstehen“

Damit man etwas schnell findet, fangen wir mal mit „Sprungmarken“ an.

Das heißt man sucht etwas „Allgemeines“ zu Gedichten und kann dann direkt zu #allg# springen, indem man die Suche im Browserfenster nutzt.

Hier die Liste möglicher Sprungmarken:

  • #allg = Allgemeines zur Gedichtinterpretation
  • #aus = Wie erkennt man die Aussage eines Gedichtes, die Intention?
  • #deu:= Was versteht man unter einer Deutungshypothese und wie arbeitet man damit?
    Schönes Beispiel: Eichendorff, „Nachhall“
    https://schnell-durchblicken.de/eichendorff-nachhall-pruefung-deutungshypothese
  • #gru = Gedichte – Grundwissen:
  • #her  = Beispiele für die sichere Interpretation von Gedichten (mit Hilfe der induktiven und hermeneutischen Methode)
  • #kna = Wie man  schwierige Stellen klärt.
  • #meh = Mehr schreiben – Was tun, wenn die Gedichtinterpretation zu kurz ausfällt?
  • #ind = Beispiele für die sichere Interpretation von Gedichten (mit Hilfe der induktiven und hermeneutischen Methode)
  • #inh = Inhaltsangabe bei Gedichten, wie schreibt man die?
  • #sta = Analyse und Interpretation von Stadtgedichten
  • #the = Wie erkennt man das Thema des Gedichtes und wie formuliert man es?
  • #vor Vorbereitung einer Klassenarbeit zum Thema „Gedichte“(mit Beispielen aus dem Bereich der Stadtgedichte)
  • #wiss – Was ist der Unterschied zwischen schulischer Interpretation und wissenschaftlicher Interpretation?

 

Einige Highlights:

Unsere sonstigen Materialien

Ein Beispiel, wie man die Andeutung in einem Gedicht mit Leben füllen kann, was auch Zeilen bringt, kann man an dieser Stelle in einem Eichendorff-Gedicht zeigen:

  1. Und mitten in dem Leben
  2. Wird deines Ernsts Gewalt
  3. Mich Einsamen erheben,
  4. So wird mein Herz nicht alt.
    Näheres auf dieser Seite:
    https://textaussage.de/test-induktiv-deduktiv-kombiniert-eichendorff-abschied
  • Ein besonders krasses Beispiel ist:
    Bertolt Brecht, „Vom Glück des Gebens“ – schönes Beispiel für die Möglichkeiten der Kritik über Test in der Realität, Anschaulichkeit
    Das Problem ist hier, dass die ganze Aussage des Gedichtes von diesem Praxis-Test abhängt.
    https://textaussage.de/bertolt-brecht-vom-glueck-des-gebens

Weitere Tipps und Hilfen zum Umgang mit Gedichten – einschließlich Kreativität

 Wer noch mehr möchte …

Übersicht über die speziellen Themenseiten zur Analyse und Interpretation

Übersicht über unsere aktuellen Interpretationsseiten:

Mat4416 = Analysieren und Interpretieren allgemein
https://textaussage.de/themenseite-analysieren-interpretieren

Mat4415 Kurzgeschichten interpretieren
https://textaussage.de/kurzgeschichten-interpretieren-themenseite

Mat2655 Themenseite Gedichtinterpretation
https://textaussage.de/themenseite-gedichte-interpretieren

Wer noch mehr möchte …